Sie sind hier

Gefälschte BSI-Mails im Umlauf


Vorsicht, es gibt eine neue Phishing-Welle! Diesmal sind die vermeintlichen Absender nicht namhafte Versandhändler oder Verkaufsplattformen; Kriminelle haben sich stattdessen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz BSI) für Ihre Phishing-Mail-Kampagne auserkoren.

Empfänger von gefälschten Sicherheitswarnungen des BSI werden aufgefordert, Sicherheitsupdates über einen Link in einer E-Mail herunterzuladen. Jedoch führt dieser Link zu einer nachgestellten Webseite des BSI und das Ausführen der angeblichen Sicherheitsupdates hat zur Folge, dass Computer mit Schadsoftware infiziert werden.

Quelle: https://www.bsi.bund.de*


Klicken Sie nicht auf den Link und löschen Sie die E-Mail umgehend!
Das vermeintliche Sicherheitsupdate sollte aufgrund der Schadsoftware-Infektion unter keinen Umständen heruntergeladen werden!

Es wird behauptet, dass das BSI gesetzlich dazu verpflichtet sei, vor den Sicherheitslücken „Spectre“ und „Meltdown“ zu warnen und dass die Installation der Sicherheitsupdates im Hintergrund stattfände und damit noch nicht genug: Die Nutzer sollen ihre Antivirenprogramme deaktivieren, um die Installation ausführen zu können.

Zur Behebung der Sicherheitslücken „Spectre“ und „Meltdown“ bieten Hersteller ordnungsgemäße Sicherheitsupdates an. Diese werden jedoch nicht per E-Mail versandt.

Das BSI hat bereits Informationen und Handlungsempfehlungen auf Ihrer Webseite zur Verfügung gestellt.


Gern stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung! Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb unter sales@araneaNET.de oder unter (0331) 55035 0.



*https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2018/Gefaelschte_BSI-Mails_12012018.html

Copyright © 2018, araneaNET GmbH